IQ NRW Teilprojekt: "fachkraeftesicherung-nrw.de"
Austausch mit den Ehrenamtlichen über die weitere Vorgehensweise im Projekt

Neuss – Am 05.11.2019 fand die letzte regionale Veranstaltung mit den Ehrenamtlichen aus den Regionen Neuss, Köln und Bergisches Städtedreieck im Rahmen des IQ NRW Teilprojekts der MOZAIK gGmbH statt. Dabei wurde auf die zukünftige Vorgehensweise eingegangen.  Die Veranstaltung fand im Kommunalen Integrationszentrum Rhein-Kreis Neuss statt.

Gülten Eroglu, Kommunales Integrationszentrum Rhein-Kreis Neuss, eröffnete die Veranstaltung mit einer kurzen Begrüßung. Mit dabei war Ozan Erdogan von der Initiative für Völkerverständigung ELELE und Suzi Sidiqui aus der afghanischen Community.

Danach stellte Defne Mete, MOZAIK gGmbH, das Gesetz zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen mit dem Schwerpunkt Artikel 1: Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz kurz vor.
Im zweiten Teil ging es über die weitere Vorgehensweise und die Rolle der Ehrenamtlichen im Projekt. Die Aufgabe der Ehrenamtlichen ist, Fachkräfte über die Möglichkeit einer Einwanderung nach Deutschland im Hinblick auf das Fachkräfteeinwanderungsgesetz zu informieren. Darüber hinaus ist ein weiterer Schritt, diese Fachkräfte zu begleiten. Dies kann erfolgen, wenn die Fachkraft bereits nach Deutschland gekommen ist, oder aber sich noch im Ausland befindet. Zudem ist es wichtig, Werbung für das Fachkräfteeinwanderungsgesetz zu machen, bspw. in den eigenen Vereinen.

Ein weiterer Punkt ist, in den einzelnen Regionen zu erkunden, welche Berufe überhaupt von einem Fachkräftemangel betroffen sind sowie Personen welcher Länder sind bereits aus diesen Berufsgruppen nach Deutschland eingereist, die eine volle Gleichwertigkeit für ihre Qualifikation erhalten haben.

Abschließend wurden Fragen und Anmerkungen ausgetauscht. Ein Ehrenamtlicher teilte mit, dass grundsätzlich es Leute gibt, die das Anerkennungsverfahren noch als kompliziert empfinden. Zudem ist in Zukunft ein häufigerer Austausch mit den Ehrenamtlichen vor Ort gewünscht.

Bilder aus der Veranstaltung:

 

In Kooperation mit: